Die verborgenen Bäche des Frankenberger Viertels

Geschrieben von monnel am in

Datum | Uhrzeit: 01.07.2018 | 14:00 Uhr
Treffpunkt: Burg Frankenberg


Bachspaziergang (ca. 2 Stunden)

Drei Bäche prägten die Entwicklung des Frankenberger Viertels. Der Beverbach war der Grenzbach zur Herrschaft Schönforst, der Gillesbach speiste die Gräben der Burg Frankenberg und die wasserreiche Wurm trieb wichtige Mühlen an wie die Kuckartsmühle, die Amyamühle, die Warmweihermühle und die Weiße Mühle. Ein Spaziergang durch das Viertel wird die Frage beantworten, wohin sind diese Bäche verschwunden?

Treffpunkt: Eingang Burg Frankenberg


Lade Karte ...