Fläche und Landschaft

Ausschnitt aus dem FNP-Vorentwurf

Flächennutzung und Landschaftsplanung

Aachen wächst” – diesen Ausspruch liest man immer wieder z.B. in der Zeitung. Gemeint ist damit i.d.R. das Bevölkerungswachstum, vielleicht noch das Bruttosozialprodukt, die Anzahl der Gewerbebetriebe und damit die Gewerbesteuer, u.s.w. . Was leider nicht (mit-)wächst ist die Fläche, das liegt nunmal in der Natur der Erde. Als Folge davon treten die verschiedenen Flächennutzungen in immer größerer Konkurrenz zueinander auf.

Da sind auf der einen Seite die flächen’verbrauchenden’ Nutzungen, in Aachen insbesondere Gewerbe/Industrie sowie Wohnen. Durch Bebauung wird der Untergrund vollständig umgestaltet und größtenteils versiegelt. Dem gegenüber stehen Land-/Forstwirtschaft sowie mehr oder weniger ungenutzte Freiflächen. Also Flächen, die – auch bzw. noch – der Natur zur Verfügung stehen.

Zwei Planwerke regeln die Flächennutzungen:

  • Der Flächennutzungsplan (FNP) für den Innenbereich (im Zusammenhang bebaute Ortslage)
  • Der Landschaftsplan (LP) für den Außenbereich (das ‘Drumherum’)

Beide Planwerke werden zurzeit neu aufgestellt, ein Prozess, der sich über mehrere Jahre hinzieht.  Details dazu finden Sie auf den Seiten der Stadt Aachen unter Stadt.Bürger / Planen.Bauen: http://www.aachen.de/DE/stadt_buerger/planen_bauen/index.html

Die Aachener Bürger  können sich immer wieder in den Prozess einbringen und auch das Ökologie-Zentrum tut dies. Schon mehrfach haben wir im Aachener Umwelt Rundbrief (Nr. 75 ff) über den Vorentwurf zum Flächennutzungsplan berichtet.

Und auch zum Vorentwurf des neuen Landschafsplans hat das Ökologie-Zentrum eine Stellungnahme an die Stadt geschickt. Diese können Sie hier einsehen:

LP-Stellungnahme_ÖZ_20181210